St. Johannes der Täufer / Celle-Vorwerk

tl_files/gallerien/johannes/Aussenansicht.pngDer Grundstein der Kirche wurde am 11. November 1973 gelegt. Die Kirchweihe erfolgte am 1. November 1974 durch Bischof Heinrich Maria Janssen, Bischof von Hildesheim. Die künstlerische Ausgestaltung der aus Fertigteilen erstellten Kirche lag in den Händen des Künstlers Claus Kilian aus Braunschweig. Hauptpatron ist der heilige Johannes der Täufer, Nebenpatronin Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz. Das angrenzende Pfarrheim kann zum Teil als Erweiterung des Kirchenraumes genutzt werden. 1999 wurde eine großzügige Erweiterung des Pfarrheims vorgenommen.

Die Kirche liegt am nördlichen Rand der Stadt Celle im Ortsteil Vorwerk.

Bilder unseres Kirchenstandortes St. Johannes des Täufers

Garßener Weg 24
29229 Celle

Telefon: 05141 / 930505
Telefax: 05141 / 930507

St. Paulus / Unterlüß

tl_files/gallerien/unterluess/Aussenansicht.png

Der Grundstein der Kirche wurde am 22. August 1926 gelegt. Die Kirchweihe erfolgte am 1. Mai 1927 durch Dechant Carl Kopp, Pfarrer von St. Ludwig in Celle. Zwei der Kirchenfenster wurden von dem Braunschweiger Künstler Claus Kilian erstellt und zeigen Episoden aus dem Leben des heiligen Paulus.

Direkt mit der Kirche verbunden ist das Pfarrhaus. Noch in den letzten Kriegstagen im April 1945 erlitt die Kirche beträchtliche Kriegsschäden, die bis 1950 beseitigt wurden. Später wurden die Sakristei angebaut, der Innenraum umgestaltet und ein Gemeindehaus erstellt.

Bilder unseres Kirchenstandortes St. Paulus

Müdener Str. 33
29345 Unterlüß

Telefon: 05827 / 339
Telefax: 05827 / 970013

St. Theresia vom Kinde Jesu / Eschede

tl_files/gallerien/theresia/Aussenansicht.pngDie Kirchweihe wurde am 11. Oktober 1953 durch Generalvikar Wilhelm Offenstein vorgenommen. Der Kirchbau war durch eine großzügige Spende der holländischen Baronin von Kessenich ermöglicht worden.

1967 wurden das Pfarrhaus und 1968 das Pfarrheim errichtet. 1988 wurde die Kirche renoviert. Dabei wurden das Dach erneuert, der Vorbau geschaffen und neue Fenster eingesetzt. Die Fenster stellen die vier Evangelisten und die Sakramente dar. Später wurden u.a. Altar, Ambo und Tabernakel ersetzt. Am Aufgang zum Altarraum befindet sich eine Reliquie der heiligen Theresia vom Kinde Jesu.

Am 18. Oktober 2017 wurde die Kirche durch Weihbischof Dr. Nikolaus Schwerdtfeger unter großer Anteilnahme der Gemeinde profaniert.

Bilder unseres Kirchenstandortes St. Theresia vom Kinde Jesu

Grünackerstraße 8b
29348 Eschede